Oh, ja, die oftmals viel gefürchtete Novemberstimmung!
Gehörst du auch zu jenen, die sich damit schwer tun? Vielleicht brauchst du einfach nur mal eine andere Sichtweise, um auch diese dunklere Jahreszeit willkommen zu heißen.
Die Natur und unser Leben verläuft in Rhythmen. Wir sind nun mal Wesen der Natur und auf diese Rhythmen „eingestellt“. Wenn wir vom aktiven, strahlenden Sommer in den leiseren Herbst gehen und dann in die lichtärmere Winterzeit, so möchte unser Körper, gleich der Natur, zur Ruhe kommen, Innehalten, Kräfte sammeln, um dann im Frühjahr mit unglaublicher Power wieder das Neue ins Leben zu bringen.
Natürlich ist es in unserer heutigen geschäftigen Zeit für viele fast unmöglich, in die innere Ruhe der dunkleren Jahreszeit zu kommen. Die Arbeitswelt verlangt trotzdem volle Leistung. Im Frühjahr und Sommer schenkt uns die Sonne viel Kraft dafür. Im Herbst und Winter, wo das Licht weniger ist, macht sich dieser Licht/Sonnenmangel schnell in Stimmungsschwankungen, schlimmstenfalls in Depressionen bemerkbar.

Und hier kämpft der Mensch gegen die eigene Natur, gegen seinen inneren Rhythmus.
Umso mehr ist es fast „überlebenswichtig“ (Übertreibung macht anschaulich;-)!) sich diesem natürlichen Fluss hinzugeben und sich ganz bewusst auf die schönen, heilsamen Seiten dieser Jahreszeit zu besinnen: Weniger Aktivität im Außen.Die wohlige Wärme im Heim, genießen, während es draußen stürmt und schneit. Öfter mal den Fernseher aus und bei Kerzenlicht und schöner Musik den Abend mit seinen Liebsten verbringen oder wieder mal ein interessantes Buch lesen, ein kuschliges Wannenbad bei Kerzenschein celebrieren. Einfach mal still sein!
Die Dunkelheit im Außen willkommen zu heißen, ist ein Schritt, bereit zu sein, in die eigenen inneren Räume zu gehen, zu schauen: Wie ist das Jahr bis jetzt verlaufen? Womit darf ich Frieden schließen und was will noch in mir in Ordnung gebracht werden? Wo bin ich immer noch zu hart, streng und rechthaberisch zu mir und anderen?
Der November lädt uns zu all dem ein, denn jeder Monat, jede Jahreszeit hält ein Geschenk für uns bereit und wir dürfen es wieder lernen, anzunehmen.
Herzlichst Carola